Sporthypnose – was ist das und wo wird sie eingesetzt?

Sport Hypnose

Immer mehr Sportler unterziehen sich einer Sporthypnose, da sie oft schnellere Erfolge bringt als Therapieformen wie die Sportpsychologie. Bei der noch relativ jungen Behandlungsmethode können die Leistungen der Sportler durch verschiedene Techniken gesteigert werden.

Bessere Leistungen durch Sporthypnose

Leistungssportler stehen bekanntlich häufig unter massivem mentalen Druck, der zu psychischen Problemen und Blockaden führen kann, was sich negativ auf die sportlichen Leistungen auswirkt. Bei der Sporthypnose versetzen erfahrene Hypnotiseure den Klienten in Trance, um die psychischen Blockaden zu lösen. Dadurch kann dem Sportler die Fähigkeit zum intensiveren Fühlen und Wahrnehmen vermittelt werden, was sich positiv auf die körperliche Leistung auswirkt. Auch mit Hilfe von Techniken wie der Motivation und der Förderung des Selbstwertgefühls bringt der Hypnotiseur den Klienten dazu, seine Leistungen zu steigern. Weitere Techniken zielen auf die Selbstheilungskräfte des Sportlers ab, wenn z. B. dessen Leistungsfähigkeit durch psychisch bedingte körperliche Symptome eingeschränkt ist. Außerdem zielt die Hypnose direkt auf die körperlichen Fähigkeiten ab: Sie regt das Unterbewusstsein an, so auf die Muskeln einzuwirken, dass Bewegungsabläufe optimiert werden. Der Hypnotiseur versetzt seine Klienten nicht nur in Trance, er kann in Einzelfällen auch eine Anleitung zur Selbsthypnose geben.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten der Sporthypnose

Die Sporthypnose kann von Einzelpersonen gebucht werden, ist aber auch als Gruppentherapie für ganze Mannschaften möglich. Sie wird nicht nur zur Leistungssteigerung, sondern auch bei vielen mentalen und zwischenmenschlichen Problemen eingesetzt, was gerade im Mannschaftssport von Bedeutung ist. So kann mit der Behandlungsmethode der Teamgeist gestärkt sowie zwischenmenschliche Probleme zwischen Teamkollegen oder mit dem Trainer aufgearbeitet werden. Dem einzelnen Klienten hilft die Sporthypnose in stressigen Übergangsphasen, z. B. auf dem Weg vom Hobbysportler zum Leistungssportler. Auch bei Problemen wie Alkohol- oder Drogenabhängigkeit kann die Behandlungsmethode gute Erfolge erzielen. Des Weiteren wird die Sporthypnose bei Angstzuständen, Lampenfieber und Überanstrengung eingesetzt. Mit ihrer Hilfe können viele Sportler auch sportliche Misserfolge besser verkraften und verarbeiten.

Der schnelle Weg zu Höchstleistungen

Mit der Sporthypnose werden in der Regel in kürzerer Zeit effektive Ergebnisse erzielt als mit anderen Behandlungsmethoden. Oft reichen schon zwei bis drei Sitzungen aus, um die sportlichen Leistungen zu optimieren und den mentalen Umgang mit dem Leistungsdruck zu erleichtern.

You may also like

0 comments

By